4. Symposium Medizin und Ethik

Psychosomatik

18. Juni 2003, Kongresszentrum Davos

 

Organisationskomitee:

  • Verena Favre
  • Dr. Josias Mattli
  • Dr. Andreas Schapowal (Vorsitz)
  • Dr. Roland von Känel

Programm

18. 6. 2003
Eröffnung und Vorsitz: Dr. med. Andreas Schapowal

  • Grundlagen der Psychosomatik
    Dr. Birger Gooss
  • Tinnitus: Phänomenologie, Diagnostik und Therapie
    Dr. Andreas Schapowal
  • Ethische Aspekte der Diagnostik und Therapie depressiver Störungen
    Prof. Dr. Claus Buddeberg
  • Pharmakologische Schmerztherapie: WHO-Stufenschema
    Dr. Godi Isler
  • Der Einsatz von NSAR bei Patienten mit chronischen Schmerzen unter medizinisch-ethischen Aspekten - Rationale für pflanzliche Arzneimittel zur Schmerzbehandlung
    Dr. Chaim Ismail
  • Cannabinoide in der Schmerztherapie
    Dr. Magdalena Brons
  • Schmerzaspekte aus psychosozialer Sicht
    Dr. Roland von Känel

  • Gelegenheit zur Diskussion und Lunch

  • Workshops
    I Schmerztherapie
    Dr. Magdalene Brons, Dr. Godi Isler, Dr. Roland von Känel
    II Tinnitus
    Dr. Andreas Schapowal, Dr. Kathleen Westphal, Frau Doris Ayer
    III Sterbebegleitung
    Dr. Josias Mattli, Frau Paula Rudin
    IV Umgang mit psychosomatischen Patienten
    Dr. Birger Gooss, Frau Carina Dill, Frau Verena Favre
    V Differentielle Diagnostik und Therapie depressiver Störungen bei Patienten mit somatischen Grunderkrankungen
    Prof. Dr. Claus Buddeberg, Dr. Barbara Witte

  • Podiumsdiskussion mit den Referenten
    Schnittstelle bzw. Abgrenzung zwischen Psychosomatik und Psychiatrie
    Dr. Roland von Känel, Dr. Suzanne von Blumenthal

Broschüre zum 4. Symposium (PDF-Format, 650kb).