Statuten

I. Allgemeines

Art. 1 Name und Sitz

Unter dem Namen

Schweizerische Akademie für Medizin und Ethik (SAME)
Swiss Academy of Medicine and Ethics (SAME)
Académie Suisse de Médicine et Ethique (ASME)
Accademia Svizzera di Medicina ed Etica (ASME)
Accademia Svizzera da Medischina ed Etica (ASME)

besteht in der juristischen Form des Vereins im Sinne von Artikel 60 ff des
Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) eine Akademie für Medizin und Ethik.

Die Akademie hat ihren Sitz am Arbeitsort des Präsidenten.

Art. 2 Zweck

Die Akademie bezweckt die Bildungsförderung im Bereich der Bioethik, speziell der Medizinethik auf überregionaler, gemeinnütziger Basis durch Veranstaltungen wie Symposien, Kongresse, Workshops, Seminare. Ferner bezweckt sie die Initiierung von Forschungsprojekten und die Verbreitung fachspezifischer Publikationen auf dem Gebiete der Bioethik und Medizinethik. Die Akademie ist dem interdisziplinären und interreligiösen Diskurs über Themen der Bioethik und Medizinethik verpflichtet.

Die Akademie bindet auch Personen mit ein, die sich keiner Religion verpflichtet fühlen.

Die Akademie richtet zur Bearbeitung von Spezialthemen Arbeitsgruppen ein. Die Publikationen erfolgen auf der eigenen Homepage http://www.medizin-ethik.ch im Internet, in einem eigenen Informationsbulletin sowie in wissenschaftlichen Zeitschriften.

Art. 3 Vereinsorgan

Der Verein bemüht sich, regelmässig ein Vereinsorgan herauszugeben. Die darin enthaltenen Mitteilungen sind für alle Vereinsmitglieder verbindlich.

II. Mitgliedschaft

 Art. 4 Aktivmitglieder

Mitglieder der Akademie können natürliche und juristische Personen werden, die mit den Zielen der Akademie übereinstimmen.

Jede natürliche oder juristische Person kann die Mitgliedschaft in Form eines schriftlichen Gesuches beim Vorstand beantragen. Es bedarf jedoch des Empfehlungsschreibens eines Akademiemitgliedes, welches die Patenschaft für das neue Mitglied übernimmt. Juristische Personen werden durch ihre Organe vertreten.

Art. 5 Beiräte

Der Vorstand kann natürliche Personen, die über die fachlichen Voraussetzungen verfügen, anfragen, ob sie wissenschaftliche Beiräte werden möchten. Sie stehen der Akademie beratend zur Seite und sind eingeladen, diese fachlich zu unterstützen. Sie bezahlen keinen Mitgliederbeitrag.

Auf Beschluss des Vorstandes können wissenschaftliche Beiräte mit beratender Stimme an Mitgliederversammlungen oder an Vorstandssitzungen eingeladen werden.

Art. 6 Gönner

Natürliche oder juristische Personen, welche die Akademie unterstützen wollen, können Gönner werden. Sie bezahlen einen Gönnerbeitrag.

Auf Beschluss des Vorstandes können Gönner mit beratender Stimme an Mitglieder-versammlungen eingeladen werden.

Art. 7 Patronat

Natürliche oder juristische Personen, die die Übernahme des Patronates für bestimmte Veranstaltungen übernehmen wollen, sind Patronatsmitglieder.

Auf Beschluss des Vorstandes können die Patronatsmitglieder mit beratender Stimme an Mitgliederversammlungen eingeladen werden.

Art. 8 Aufnahme

Eintrittsgesuche sind an den Vorstand zu richten.

Die Aufnahme neuer Mitglieder erfolgt unter Vorbehalt von Art. 4 durch den Vorstand unter Bekanntgabe an der nächsten Mitgliederversammlung.

Art. 9 Austritte

Der Austritt aus der Akademie für Aktivmitglieder kann unter Einhaltung einer einjährigen Kündigungsfrist auf Ende des auf die Kündigung folgenden Geschäftsjahres mit eingeschriebenem Brief an den Präsidenten des Vorstandes erfolgen.

Der Austritt von Beiräten, Gönnern und Patronatsmitgliedern kann jederzeit ohne Einhaltung einer Frist erfolgen.

Mit dem Austritt erlischt jeder Anspruch dem Verein gegenüber. Es wird keine Austrittsgebühr verlangt.

Art. 10 Ausschluss

Mitglieder, die den Vereinsstatuten fortgesetzt und in grober Weise zuwider handeln, durch ihr Verhalten das Ansehen des Vereins schädigen oder ihren finanziellen Verpflichtungen trotz erfolgter Mahnung mit Fristansetzung nicht nachgekommen sind, können durch den Vorstand ausgeschlossen werden. Die Mitteilung des Ausschlusses hat schriftlich zu erfolgen. Gegen den Ausschluss kann innert 10 Tagen nach Erhalt der Mitteilung zuhanden der nächsten Mitglie-derversammlung rekurriert werden. Über den Rekurs entscheidet die Mitgliederversammlung endgültig.

Der Ausschluss entbindet nicht von der Erfüllung der finanziellen Verpflichtungen.

Art. 11 Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder sind verpflichtet, die Statuten und Reglemente einzuhalten, die Mitgliederversammlungs- und Vorstandsbeschlüsse zu befolgen und die fälligen Beiträge pünktlich zu bezahlen. Sie haben das Ansehen und die Interessen des Vereins zu fördern und zu wahren.

III. ORGANE

Art. 12 Organe der Akademie

Die Organe der Akademie sind:

a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand
c) die Rechnungsrevisoren

Art. 13 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ der Akademie. Sie ist vom Vorstand nach Bedarf, mindestens aber einmal im Jahr, sowie auf Begehren von mindestens 1/5 der Mitglieder einzuberufen. Die Einladung hat mindestens 30 Tage vor dem Versammlungsdatum unter Bekanntgabe der Traktanden und der Jahresberichte schriftlich zu erfolgen.

Jede ordnungsgemäss einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.

Die Beschlüsse werden unter Vorbehalt gesetzlicher oder statutarischer Vorschriften mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst.

Art. 14 Aufgaben der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung dient neben der Behandlung der ordentlichen Traktanden der allgemeinen Aussprache und Information der Mitglieder. Das Ver­einsjahr dauert vom 1. Januar eines Jahres bis zum 31. Dezember desselben Jahres. Der Kassabericht ist nach Ablauf des Vereinsjahres innert drei Monaten vorzulegen. Die Mitgliederversammlung hat nach Ablauf des Vereinsjahres innert vier Monaten stattzufinden.

Einer Mitgliederversammlung sind folgende ordentliche Traktanden vorzulegen:

  1. Wahl der Stimmenzähler und Festlegung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
  3. Entgegennahme der Jahresberichte des Präsidenten und der Ressortchefs
  4. Vorlage der Jahresrechnung
  5. Bericht der Rechnungsrevisoren
  6. Genehmigung der Jahresrechnung und Dechargeerteilung
  7. Genehmigung der in Ziff. 3 erwähnten Berichte
  8. Vorlage und Genehmigung des Budgets für das nächste Vereinsjahr
  9. Wahl des Vorstandes und der Rechnungsrevisoren
  10. Festsetzung der Mitgliederbeiträge
  11. Beschlussfassung über Anträge der Mitglieder, sofern solche Anträge mindestens 10 Tage vor der Vereinsversammlung schriftlich an den Vorstand eingereicht worden sind
  12. Beschlussfassung über allfällige Rekurse

Art. 15 Vorstand

Der Präsident und der übrige Vorstand wird auf vier Jahre gewählt und ist jederzeit wiederwählbar.

Der Vorstand setzt sich aus mindestens vier Mitgliedern zusammen:

a) dem Präsidenten
b) dem Vizepräsidenten
c) dem Finanzchef
d) dem Aktuar

Der Vorstand konstituiert sich selbst.

Art. 16 Aufgabe des Vorstandes

Dem Vorstand obliegt die Leitung der Akademie. Er setzt die Ziele fest. Er ist verantwortlich für die Einhaltung der Statuten, für den richtigen Vollzug der Vereinsbeschlüsse sowie für einen gesunden Finanzhaushalt. Er überwacht die Tätigkeit allfälliger Kommissionen.

Der Vorstand erlässt zur Ergänzung der Statuten Reglemente, welche für die Mitglieder verbindlich sind.

Der Präsident führt zusammen mit einem weiteren Vorstandsmitglied die rechtsverbindliche Unterschrift.

Die Vorstandssitzungen werden vom Präsidenten nach Bedarf oder auf Verlangen von mindestens drei Vorstandsmitgliedern einberufen. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist. Bei Abstimmungen entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid. Über die Vorstandssitzungen ist Protokoll zu führen.

Art. 17 Kommissionen

Für besondere Aufgaben können Kommissionen eingesetzt werden. Deren Aufgabenbereiche werden in speziellen Reglementen geregelt.

Art. 18 Rechnungsrevisoren / Revisionsstelle

Die Rechnungsrevisoren bzw. die Revisionsstelle haben die Aufgabe, die Rechnungsführung während des Vereinsjahres zu kontrollieren und den Jahresabschluss auf seine Richtigkeit hin zu prüfen. Sie sind jederzeit berechtigt, in die Buchhaltung und die Belege Einsicht zu nehmen sowie den Bestand der Kasse festzustellen. Sie geben jährlich einmal bei der Rechnungsablage einen schriftlichen Bericht ab. Ein Rechnungsrevisor wird auf zwei Jahre gewählt und ist jederzeit wiederwählbar. Es kann auch eine Treuhandstelle eingesetzt werden. Diesfalls entfällt die Wahl von Revisoren-Stellvertretern.

Es sind unter Vorbehalt der Einsetzung einer Treuhandstelle zwei Revisoren-Stellvertreter zu wählen.

IV.FINANZEN

Art. 19 Einnahmen

Die Einnahmen der Akademie bestehen hauptsächlich aus den Erträgen organisierter Veranstaltungen, den Mitgliederbeiträgen und von Zuwendungen der Gönner.

Art. 20 Mitgliederbeiträge

Alle Mitgliederbeiträge für natürliche und juristische Personen werden jährlich von der Mitgliederversammlung festgelegt. Die Mitgliederbeiträge sind auf Beginn des Kalenderjahres zu entrichten.

Art. 21 Ausgabenkompetenz

Dem Vorstand wird im Rahmen des genehmigten Budgets die Finanzkompetenz erteilt.

Art. 22 Haftung des Vereins

Für Schulden des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder über ihre Mitgliederbeiträge hinaus ist ausgeschlossen.

V. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Art. 23 Statutenrevision

Eine Total- oder Teilrevision dieser Statuten kann nur durch eine Mitgliederversammlung vorgenommen werden, wobei eine 2/3-Mehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich ist.

Art. 24 Auflösung des Vereins

Mit einer Mehrheit von 3/4 der abgegebenen Stimmen kann die Auflösung des Vereins beschlossen werden.

Im Auflösungsfalle kommt das Vereinsvermögen Organisationen oder Projekten mit ähnlichem gemeinnützigem Zweck zugute.

Art. 25 Inkraftsetzung

Die Statuten der Gründungsversammlung vom 16. September 2000 in Davos wurden von der Mitgliederversammlung vom 21. Februar 2008 in Landquart geändert und in der vorliegenden Fassung einstimmig angenommen.

Als offizieller Text der Statuten gilt Deutsch.

Landquart, 21. Februar 2008

Dr. med. Josias Mattli
Präsident

PD Dr. med. Dr. h. c. Andreas Schapowal
Aktuar